├ťber Nikin

Das musst du ├╝ber uns wissen:

  • Wer wir sind

    NIKIN macht nachhaltige Mode bezahlbar. Wir sind jung, gut gelaunt und naturverbunden. Ein echtes TreeTeam eben.

  • Unsere Geschichte

    Das Bier war's! Zwei Freunde aus Kindertagen haben sich 2016 in Lenzburg auf ein Bier getroffen. Dabei ist die Idee zu NIKIN entstanden.

  • ├ťber 1.7 Million B├Ąume

    Im Dezember 2020 knackte NIKIN die magische Millionen-Grenze. So viele B├Ąume w├╝rden fast die Ganze Stadt Z├╝rich einnehmen!

Wer und was ist NIKIN

Wir sind ein junges, aktives und naturverbundenes Team aus der Schweiz. Unser Hauptsitz ist im aargauischen Lenzburg (wenn du es noch nicht kennst, dann wird es schleunigst Zeit!). Seit der Gr├╝ndung 2016 pflanzen wir einen Baum f├╝r jedes verkaufte Produkt. Daher wachsen nicht nur wir stetig, sondern auch ganze W├Ąlder!

Wir produzieren faire und nachhaltige Mode. Dabei suchen wir immer den besten Kompromiss zwischen Nachhaltigkeit und Bezahlbarkeit. Diesen Kompromiss gehen wir ein, weil wir ├╝berzeugt sind, dass nachhaltige Mode f├╝r alle Menschen verf├╝gbar sein muss. Wenn ein T-Shirt sehr nachhaltig, aber auch sehr teuer ist, k├Ânnen es sich nur Wenige leisten. Das sorgt daf├╝r, dass die breite Masse an Menschen weiterhin auf Fast Fashion setzt. Dieser Kompromiss ist jedoch kein Status Quo f├╝r uns! Wir versuchen stets noch bessere Produktionswege sowie Materialien und Abwicklungsprozesse zu finden und so unseren Beitrag f├╝r die Umwelt immer wieder zu leisten.

Die beiden Gr├╝nder von NIKIN, Robin Gnehm und Nicholas H├Ąnny, sind in l├Ąndlichen Gebieten aufgewachsen. Sie waren beide viele Jahre aktive Pfadfinder und haben so gelernt, die Natur zu sch├Ątzen. Es ist ihnen und uns ein Anliegen, die Menschen zu einem nachhaltigeren Lebensstil zu inspirieren. Tree by Tree.

Die Gr├╝ndungsgeschichte

Angefangen hat alles am 20. Oktober 2016. Nicholas H├Ąnny und Robin Gnehm, die seit Kindertagen befreundet sind, treffen sich auf ein Bier in Lenzburg. Schon l├Ąnger schwirrt ihnen die Idee im Kopf rum, dass sie ein gemeinsames Projekt starten k├Ânnten.

Die Gr├╝nder

Nicholas

Nicholas startete bereits w├Ąhrend seines Wirtschaftsstudiums im Jahr 2013 sein eigenes kleines Projekt. Unter dem Namen ÔÇ×NIKITÔÇť entwarf und verkaufte er schwarze Gymbags, geziert vom eigenen Logo. Die beliebten Taschen kamen bei seinen Freunden und Bekannten super an und so waren die paar hundert Bags im Nu ausverkauft. Sein Erfolg blieb nicht unbemerkt. Es dauerte nicht lange bis eine weltweit bekannte Snowboardmarke aus Island ihn aufforderte, aus Markenschutz nicht mehr unter dem Namen ÔÇ×NIKITÔÇť zu produzieren. So war er gezwungen, sein boomendes Projekt vorl├Ąufig an den Nagel zu h├Ąngen. Daf├╝r pr├╝fte er dann "NIKIN" gleich doppelt auf Markenrechte!

Robin

Robin, eigentlich gelernter Automobilmechatroniker, fehlte auf seinem Beruf die Kreativit├Ąt, die schon als Kind aus ihm sprudelte. So entschied er sich im 2015 einen neuen Weg einzuschlagen. Er holte die Berufsmaturit├Ąt nach, absolvierte den gestalterischen Vorkurs mit Bravour und fing an, Industriedesign zu studieren. Niemals zuvor sei er so gerne zur Schule gegangen ÔÇô seiner Kreativit├Ąt konnte er jetzt endlich freien Lauf lassen. Der Sprachaufenthalt in Kanada ├Âffnete seinen Horizont noch weiter. Die atemberaubende Natur und die gigantischen W├Ąlder Kanadas inspirierten ihn und wie sich sp├Ąter herausstellt, auch die Idee, die in ihm schlummerte.

Die Geschichte

  • ÔÇ×Warum denn nicht f├╝r jedes verkaufte Beanie einen Baum pflanzen?ÔÇť

    Aber wie sollte das gehen? Die beiden googelten und fanden die perfekte L├Âsung: OneTreePlanted, eine Non-Profit Organisation aus den USA, die weltweit B├Ąume pflanzt. Es folgte eine Anfrage zur Zusammenarbeit.

  • ÔÇ×Wie wollen wir die M├╝tze denn nennen?ÔÇť

    Hmm, es ist ein Beanie und wir pflanzen dazu einen BaumÔÇŽ wie w├ĄrÔÇÖs mit ÔÇ×TreeanieÔÇť?

  • ÔÇ×Und wie sieht denn unser Logo aus?ÔÇť

    Robin kritzelte auf eine Serviette eine schmale Tanne mit langem Stamm ÔÇô so wie er sie zu tausenden in Kanada gesehen hat.

  • ÔÇ×Aber wie soll das Ganze eigentlich heissen?ÔÇť

    Warum tauschen wir nicht einfach den Buchstaben ÔÇ×TÔÇť durch ein ÔÇ×NÔÇť aus ÔÇô NIKIN ÔÇô die Kombination aus Nicholas und Robin.



Mit den Treeanies hat alles begonnen

Doch auch hier hat sich einiges getan! Unsere ersten Treeanies kamen noch aus Polyester daher und wurden in China hergestellt. Heute setzten wir auf nachhaltige Alternativen wie Polylana® sowie Bio-Baumwolle und produzieren bis auf die TreeBottles alles in Europa.

Von 5'000 Franken zu ├╝ber einer Millionen B├Ąume

Als Nicholas und Robin 2016 bei einem Bier beschlossen, ein Projekt zu starten h├Ątten sie sich das niemals ertr├Ąumen lassen: Knapp 4,5 Jahre sp├Ąter haben sie eine ganze Million B├Ąume gepflanzt. Wie kann man sich eine Million B├Ąume denn vorstellen? Ein Vergleich: Eine Million B├Ąume bedecken ungef├Ąhr eine Fl├Ąche von 81 km2. Die Stadt Z├╝rich weist eine Fl├Ąche von 88 km2 auf. NIKIN hat also fast die ganze Fl├Ąche der gr├Âssten Stadt der Schweiz mit B├Ąumen bepflanzt ÔÇô im ├╝bertragenen Sinne nat├╝rlich. Noch etwas konkreter: Eine Million B├Ąume bedecken eine Fl├Ąche von rund 11'345 Fussballfeldern. Wenn jeder der Million gepflanzter B├Ąume ausgewachsen ist, wird Sauerstoff f├╝r ungef├Ąhr zwei Millionen Menschen produziert und sogleich pro Baum durchschnittlich 10 Kilogramm CO2 im Jahr absorbiert. Eine Million B├Ąume absorbieren folglich etwa 10'000 CO2 ÔÇô und dies jedes Jahr.

Folge uns auf Social Media!

Schliessen