Trees planted

Bäume gepflanzt

Rating

4.9 / 5.0 basierend auf über 1'500 Bewertungen

Trees planted

Bäume gepflanzt

Rating

4.9 / 5.0 basierend auf über 1'500 Bewertungen

Der NIKIN TreeTracker ist da!

Ein Baum-Zertifikat ist ja schön und gut! Aber wo genau steht nun mein Baum und welches Umweltprojekt unterstütz mein Einkauf bei NIKIN? Solche und andere Fragen haben wir von unseren Kunden berechtigterweise erhalten. Da uns Transparenz und Kundenwünsche sehr am Herzen liegen, haben wir uns natürlich eine Lösung überlegt und umgesetzt. Voilà, der TreeTracker ist hier! Gibt einfach deine Bestellnummer hier ein und erfahre alles über deinen Baum oder stöber einfach ein bisschen auf der Weltkarte herum.

Danke, dass du mit uns «Tree by Tree» die Umwelt unterstützt!

Gib hier deine Bestellnummer ein!

Indonesia 2021 - Climate-Smart Agroforestry

  • Projektbeschreibung

    In fünf Zonen über 3 Provinzen verteilt, werden bei diesem Projekt in Indonesien Bäume gepflanzt. Bei den Provinzen handelt es sich um West Java, Banten und Lampung. Die Initiative soll den Schäden, welche durch Abholzung sowie wenig nachhaltige Landwirtschaft entstanden sind, entgegen wirken. Grund für die Abholzung ist der gestiegene globale Kaffeekonsum, welcher bei einem grossen Kaffeeproduzenten wie Indonesien auch zu mehr Kaffeeplantagen führt.

    In Zusammenarbeit mit Rainforest Alliance soll daher eine umweltbewusste Landwirtschaft etabliert werden. Mittelpunkt davon sind Bäume, welche ausreichend Schatten spenden und somit die Biodiversität fördern. Weiter ermöglichen es die Bäume der Kaffeepflanze besser zu gedeihen. Auch die Farmer profitieren davon, da sich ihre Erträge vermehren und ihr Einkommen steigern können. Insgesamt werden 500'000 Baumsetzlinge gefplanzt.

Indonesia 2021 - Bali Community Forest

  • Projektbeschreibung

    In dieser Initiative geht es sowohl um Aufforstung wie auch um nachhaltige Forstwirtschaft. Letzteres zielt darauf ab, den lokalen Bauern aufzuzeigen, dass mehr Einkommen durch eine nachhaltige Pflege der Bäume und des Landes erzielt werden können. So entsteht nicht nur ein ökologischer Mehrwert sondern auch ein finanzieller für die Bevölkerung.

    Für die Aufforstung planen die Organisatoren des Projekts verschiedene Baum- und Pflanzenarten zu nutzen um einen möglichst natürlichen und sich selbst schützenden Wald heranzuziehen. 20'000 Setzlinge sollen gepflanzt werden, davon 73% normale Bäume und 28% Fruchtbäume. Die Fruchtbäume kommen der lokalen Tierwelt zugute, da diese in der Hitzeperiode oft zu wenig Nahrung finden.

    Durch die Aufforstung soll zudem das Land aufgewertet, die Qualität des Wassers erhalten, Naturkatastrophen (Waldbrände, Überschwemmungen) vermindert und Biodiversität gefördert werden.

Australia 2022 - Ecological Restoration in Southwest Western Australia

  • Projektbeschreibung

    Im Südwesten von Westaustralien befindet sich einer der grössten Hotspots für Biodiversität. Nirgendwo auf der Welt hat es so viele verschiedene Pflanzenarten innerhalb einer Region wie hier. Dazu kommt, dass viele dieser Arten noch aus prähistorischen Zeiten kommen, da es in dieser Region seit 250 Millionen Jahren keine Gletscher mehr gab und somit das fortleben der Arten ununterbrochen ist.

    Allerdings wurden Teile der Fläche in den letzten Jahrzehnten für gross angelegte Landwirtschaft gerodet. Nun sollen sowohl maschinell wie auch von Hand neue Setzlinge gepflanzt werden. Damit sollen die verschiedenen Vegetationsflächen wieder verbunden werden, die Tierzirkulation im Gebiet gefördert und auch die Biodiversität erhalten werden.

    Sowohl die lokalen Bewohner wie auch die Ureinwohner (Noongar genannt) sind im Projekt mit einbezogen. Die Initiative ist Teil eines grösseren Efforts, welches auch die UN unterstützt.

Iceland Seer Hill 2022

  • Projektbeschreibung

    In diesem Baumpflanz-Projekt werden 60'000 Bäume in der Nähe des Dorfes Skagaströnd in Island gepflanzt. Die Fläche am Hügel Seer Hill von rund 115 Hektar Land wurde zuvor gerodet. Bereits haben sich Alaska-Lupinen (das sind heimische Hülsenfrüchte) auf der Fläche angesiedelt. Dies hat durchaus ökologische Vorteile für die Böden, allerdings kann sich diese Pflanzenart auch zu stark ausbreiten.

    Nun sollen die Bäume die Biodiversität der Region erhöhen und vor Bodenerosionen schützen. In Zukunft bieten die ausgewachsenen Bäume zudem Schutz für das Dorf vor Schneeböen. Bei der Baumwahl hat sich die Projektleitung auf heimische Bäume beschränkt, die gut den Jahreszeiten stand halten können. Sind diese einmal ausgewachsen und bieten genügend Schutz, können weitere wettersensitive Baumarten hinzukommen.

  • Gebiet
    Europa
  • Region
    k.A.
  • Status
    Umsetzungsbereit
  • Start
    1. Juni 2022
  • Land
    Iceland
  • Standort
    Skagaströnd
  • Key Impact Areas
    Biodiversität/Lebensräume
  • Ende
    15. Oktober 2022

Indonesia 2021 - Climate-Smart Agroforestry

  • Projektbeschreibung

    In fünf Zonen über 3 Provinzen verteilt, werden bei diesem Projekt in Indonesien Bäume gepflanzt. Bei den Provinzen handelt es sich um West Java, Banten und Lampung. Die Initiative soll den Schäden, welche durch Abholzung sowie wenig nachhaltige Landwirtschaft entstanden sind, entgegen wirken. Grund für die Abholzung ist der gestiegene globale Kaffeekonsum, welcher bei einem grossen Kaffeeproduzenten wie Indonesien auch zu mehr Kaffeeplantagen führt.

    In Zusammenarbeit mit Rainforest Alliance soll daher eine umweltbewusste Landwirtschaft etabliert werden. Mittelpunkt davon sind Bäume, welche ausreichend Schatten spenden und somit die Biodiversität fördern. Weiter ermöglichen es die Bäume der Kaffeepflanze besser zu gedeihen. Auch die Farmer profitieren davon, da sich ihre Erträge vermehren und ihr Einkommen steigern können. Insgesamt werden 500'000 Baumsetzlinge gefplanzt.

  • Gebiet
    Asien
  • Region
    West Java, Banten und Lampung
  • Start
    1. September 2021
  • Land
    Indonesien
  • Standort
    Bandung-Garut, Lebak und Tanggamus
  • Key Impact Areas
    Biodiversität/Lebensräume
  • Ende
    28. Februar 2022

British Columbia 2021 - Yunesit'in Fire Guard Rehabilitation

  • Projektbeschreibung

    Yunesit’in ist ein Reservat der Ureinwohner in the Chilcotin Region von British Columbia in Kanada. Das Gebiet ist immer wieder Waldbränden ausgesetzt. So auch im Jahr 2017. Damals wurde ein Grossteil der Wälder, welche auch als Feuerschutz für die lokalen Bewohner dienten, vernichtet. Nun sollen 107'480 Espen gepflanzt werden, um die Region wieder aufzuforsten. Der neue Wald soll zudem klimaresistenter sein, als sein Vorgänger.

    Neben dem Schutz vor Waldbränden, dienen die Bäume auch der Biodiversität des Reservats, verbessern den Lebensraum für die dort ansässigen Tiere und helfen mit CO2 zu verwerten. One Tree Plantet organisiert das Projekt mit der Yunesit’in Regierung, dem Cariboo Chilcotin Aboriginal Training Employment Centre (CCATEC), dem BC Wildfire Service und dem Ministry of Forests Lands and Natural Resource Operations. Für das Pflanzen werden zumeist lokale Helfende ausgebildet.

  • Gebiet
    Amerika
  • Region
    British Columbia
  • Start
    1. Mai 2021
  • Land
    Canada
  • Standort
    100 Mile House, Williams Lake, Quesnel, Clinton
  • Key Impact Areas
    Biodiversität/Lebensräume | Wiederherstellung von Waldbränden | Klimastabilität | Bodenstabilität und Erosionsschutz
  • Ende
    k.A.

Mexico 2021 - La Palizada - Restoring the Land of the Jaguar

  • Projektbeschreibung

    Das Ziel ist klar: 60 Hektaren brach liegendes Land soll in Palizada, Mexico aufgeforstet werden. Das entspricht ca. zwei Drittel der Stadt Zürich. Das Gebiet grenzt an zwei Reservate: Laguna de Terminos and Pantanos de Centla, welche durch die Aufforstung dereinst verbunden sein sollen. Alle Setzlinge (1'100 pro Hektar) werden in lokalen Baumschulen heran gezogen. Dabei wird keine Chemie verwendet. Weiter wird jeder Setzling mit einer gebrauchten PET-Flasche geschützt um unnötigen Abfall zu vermeiden.

    In der Region leben bedrohte Tierarten wie der Jaguar, die Spinnen-Affen oder das Krokodil. Durch den neuen Wald sollen sie mehr geschützten Lebensraum erhalten. Zudem sind zurzeit 50 lokale Familien für das Projekt angestellt. Die meisten davon in einer Festanstellung und mit Löhnen über dem lokalen Durchschnitt. 

  • Gebiet
    Amerika
  • Region
    Michoacán
  • Status
    in Arbeit
  • Start
    5. Juli 2021
  • Land
    Mexiko
  • Standort
    Zitácuaro
  • Key Impact Areas
    Biodiversität/Lebensräume | Klimastabilität | Bodenstabilität und Erosionsschutz
  • Ende
    1. Dezember 2021

Romania 2021 - Reviving the Carpathians

  • Projektbeschreibung

    Dieses Projekt wird im rumänischen Făgăraș-Gebirge umgesetzt. Die Bergkette ist Teil der Karpaten. Zwischen 2005 und 2015 wurden dort grossflächig Wälder gefällt und nicht wieder aufgeforstet. In der Region kam es bereits in der Vergangenheit zu Abholzungen mit anschliessender Aufforstung. Allerdings kamen dabei immer Fichten zum Zug, welche nicht die ursprüngliche Baumsorte der Region ist. One Tree Planted hat daher Teilstücke von ursprünglichen Wäldern der Karpaten genau erforscht, um diese auf dem brachliegenden Land zu kopieren. Dabei ist auch das Thema Klimawandel berücksichtig worden, so dass die neuen Wälder auf Jahrzehnte hin bestehen können.

    Die Samen kommen aus eigenen Baumschulen von One Tree Planted. Falls nicht genügend vorhanden sind, können externe hinzugekauft werden. Alle Arbeiten in der Baumschule oder beim pflanzen der Samen vergibt One Tree Planted an die lokale Bevölkerung, insbesondere an benachteiligte Gruppen wie beispielsweise die Roma.

  • Gebiet
    Europa
  • Region
    Kreis Argeș
  • Status
    in Arbeit
  • Start
    1. April 2021
  • Land
    Rumänien
  • Standort
    Nucșoara
  • Key Impact Areas
    Biodiversität/Lebensräume
  • Ende
    15. November 2021

South Africa 2021 - Cape Town

  • Projektbeschreibung

    Südafrikanische Bauern am Westkap haben vermehrt Probleme mit sehr starken Winden, die bis zu 160 Kilometer pro Stunde erreichen. Um Schutz vor diesen Stürmen zu ermöglichen, bieten sich Wälder als nachhaltigste und günstigste Möglichkeit an. Daher wollen die Initianten in diesem Projekt einheimische Bäume wie auch ergänzende Sträuchern pflanzen. Dabei stehen Arten im Vordergrund, welche einen zusätzlichen Mehrwert bringen, wie bspw. Fruchtbäume oder Gewächse, welche für die Herstellung von Medizin genutzt werden können.

    Die neuen Bäume werden in Feuchtgebieten gepflanzt, welche zu der Region Cape Flats Dune Strand gehören. Die Region ist sehr sensibel und hat teilweise an Fruchtbarkeit verloren. Mit dem Projekt sollen nun nicht nur die lokalen Bauern unterstützt, sondern auch der Anteil an Frischwasser erhöht und den dort lebenden Tieren geholfen werden.

    Das Projekt ist von der lokalen Gemeinde geführt und richtet sich nach den Bedürfnisse der regionalen Bauern.

  • Gebiet
    Afrika
  • Region
    Western Cape
  • Status
    in Arbeit
  • Start
    3. Mai 2021
  • Land
    South Africa
  • Standort
    Various Townships around Cape Town
  • Key Impact Areas
    Biodiversität/Lebensräume | Bodenstabilität und Erosionsschutz | Gleichberechtigung | Sozial/Gemeinschaftlich
  • Ende
    1. August 2022

Uganda 2021 - People of the World Forests

  • Projektbeschreibung

    Bei diesem Projekt in Uganda möchte man die lokalen Bewohner aktiv mit einbeziehen. Dieses Vorgehen beschreibt One Tree Planted als "People of the World Forests". Die lokalen Einwohner sollen mobilisiert und über die Wichtigkeit von Bäumen, die Pflege von Böden oder auch Themen wie Solidarität aufgeklärt werden. Bei diesem Austausch findet das lokale Team normalerweise Landbesitzer, welche einen Community-Wald auf ihrem Land gut heissen. Durch das spezielle Vorgehen bezieht das Projekt die ganze Gemeinde mit ein, ermöglicht Mitspracherecht und Weiterbildung.

    Die Massnahmen sind im Gebiet Bududa geplant, welches immer wieder von Überschwemmungen und Erdrutschen betroffen ist. Neuer natürlicher Wald soll diesen Umweltkatastrophen entgegen wirken. Das neue Waldgebiet wird auch in Zukunft kontrolliert und tote Bäume stetig durch neue ersetzt. Der Mt. Elgon National Park grenzt teilweise an Bududa und One Tree Planted erhofft sich von einer Aufforstung in dessen Nähe zusätzlich mehr Lebensraum und Nahrungsmittel für die vielen bedrohten Tierarten der Gegend. So können sowohl das Land, die Bewohner wie auch die Tiere profitieren.

  • Gebiet
    Afrika
  • Region
    Budongo-Bugoma Corridor
  • Status
    Umsetzungsbereit
  • Start
    1. April 2022
  • Land
    Uganda
  • Standort
    Albertine Rift Region in Western Uganda - Budongo und Bugoma Forest
  • Key Impact Areas
    Biodiversität/ Lebensräume | Soziale/ Gemeinschaftliche Auswirkungen | Bodenstabilität
  • Ende
    20. Mai 2022

British Columbia 2021 - Old Growth Management Areas II

  • Projektbeschreibung

    Diese Aufforstung in British Columbia fokussiert sich auf Gebiete von alten Waldbeständen, welche das Plateau Fire 2017 vernichtet hat. Diese alten Waldbestände, sogenannte OGMAs, sind naturbelassene Wälder ganz ohne Forstwirtschaft. Das Plateau Fire im Jahr 2017 war das grösste Wildfeuer in der Geschichte von British Columbia und verbrannte 545,151 Hektar Waldfläche.

    One Tree Planted hat zusammen mit dem regionalen Biodiversity Conservation Strategy Comitee Zonen definiert, wo das Projekt die natürliche Rehabilitation des Waldes mit Aufforstung unterstützen soll. Dies ist besonders wichtig, da die Fichten- und Douglasienwälder der Region für ihre Fortpflanzung auf lebende Baumsamen angewiesen sind.

    Ohne die zusätzliche Hilfe würde die natürliche Regeneration des Waldes bis zu 40 Jahre dauern. Sowohl Fauna wie auch lokale indigene Gemeinde und Bauern profitieren vom Projekt.

  • Gebiet
    Nord Amerika
  • Region
    British Columbia
  • Status
    Abgeschlossen
  • Start
    1. Mai 2021
  • Land
    Kanada
  • Standort
    Quesnel, BC
  • Key Impact Areas
    Wiederherstellung von Waldbränden | Biodiversität/ Lebensräume | Soziale/ Gemeinschaftliche Auswirkungen | Klimastabilität | Bodenstabilität und Erosionsschutz Wiederherstellung von Wassereinzugsgebieten/Umgebungen
  • Ende
    30. Juni 2021

British Columbia 2021 - Hanceville Fire Restoration

  • Projektbeschreibung

    Die Hanceville Waldbrände von 2017 zerstörten ca. 240'000 Hektaren Land. Ein Teil dieser Fläche wird sich selbst erneuern können. Land, auf dem vor dem Feuer Douglasien Wälder standen, soll jedoch zusätzlich aufgeforstet werden.

  • Baumart

    Denn die Baumart Douglasie ist auf lebendige Setzlinge angewiesen. Ohne menschliches Zutun würde die Landschaft sehr lange brauchen, um sich zu erholen.

  • Ökologischer Nutzen

    Von der Aufforstung profitieren nicht nur die Wälder: durch die starken Feuer haben sich auch die Böden stark verändert und sind instabil. Das Setzten von Bäumen verspricht einen raschen Schutz vor Bodenerosionen und wirkt den allgemeinen Feuerschäden entgegen.

  • Gemeinschaftlicher Nutzen

    Auch die Tierwelt profitiert: priorisiert bei der Aufforstung werden sogenannte «Mule Deer Winter Range»-Zonen, also Korridore und Flächen, welche den Hirschen im Winter Schutz und Nahrung bieten. Ein regionales Komitee für Biodiversität ist Ratgeber beim Setzten dieser speziellen Zonen.

  • Gebiet
    Amerika
  • Region
    British Columbia
  • Start
    1. Mai 2021
  • Land
    Kanada
  • Standort
    Hanceville
  • Key Impact Areas
    Wiederherstellung von Waldbränden und Wassereinzugsgebieten | Biodiversität/Lebensräume
  • Ende
    30. Juni 2021

Uganda 2021 - Albertine Rift (Phase 2)

  • Projektbeschreibung

    Das Ziel dieses Projekts von One Tree Planted ist die Aufforstung von ausgewählten Albertine Rift Wälder in Uganda. Die Wälder sind für ihre Biodiversität bekannt. Das Projekt dauert drei Jahre und zielt auf eine nachhaltige Direktintervention sowie langfristig auf die Einführung neuer Methoden von Forstwirtschaft bei Nutzflächen.

    Partner des Projekts von One Tree Planted ist das Jane Goodall Institute (Link: https://www.janegoodall.ch/). Eine Tier- und Umweltschutzorganisation mit besonderem Fokus auf die Schimpansen. Schimpansen sind besonders betroffen vom Verlust von Wäldern in der Region.

    Es werden verschiedene lokale Bäume zum Erhalt des natürlichen Lebensraums gepflanzt. Der aufgeforstete kommunale Wald wird mit einer Kombination von nachhaltiger Forst- und Landwirtschaft sowie schnellwachsenden Holz-/Brennholzarten ergänzt. So erhält Bevölkerung eine nachhaltige Alternative für den Energiebedarf.

  • Gebiet
    Afrika
  • Region
    Budongo-Bugoma Corridor
  • Status
    Abgeschlossen
  • Start
    01.04.21
  • Land
    Uganda
  • Standort
    Albertine Rift Region in Western Uganda - Budongo und Bugoma Forest
  • Key Impact Areas
    Artenvielfalt/ Lebensräume
  • Ende
    20.05.21

British Columbia 2021 - Old Growth Management Areas I

  • Projektbeschreibung

    Diese Aufforstung in British Columbia fokussiert sich auf Gebiete von alten Waldbeständen, welche das Plateau Fire 2017 vernichtet hat. Diese alten Waldbestände, sogenannte OGMAs, sind naturbelassene Wälder ganz ohne Forstwirtschaft. Das Plateau Fire im Jahr 2017 war das grösste Wildfeuer in der Geschichte von British Columbia und verbrannte 545,151 Hektar Waldfläche.

    One Tree Planted hat zusammen mit dem regionalen Biodiversity Conservation Strategy Comitee Zonen definiert, wo das Projekt die natürliche Rehabilitation des Waldes mit Aufforstung unterstützen soll. Dies ist besonders wichtig, da die Fichten- und Douglasienwälder der Region für ihre Fortpflanzung auf lebende Baumsamen angewiesen sind.

    Ohne die zusätzliche Hilfe würde die natürliche Regeneration des Waldes bis zu 40 Jahre dauern. Sowohl Fauna wie auch lokale indigene Gemeinde und Bauern profitieren vom Projekt.

  • Gebiet
    Nord Amerika
  • Region
    British Columbia
  • Status
    Abgeschlossen
  • Start
    1. Mai 2021
  • Land
    Kanada
  • Standort
    Quesnel, BC
  • Key Impact Areas
    Wiederherstellung von Waldbränden | Biodiversität/ Lebensräume | Soziale/ Gemeinschaftliche Auswirkungen | Klimastabilität | Bodenstabilität und Erosionsschutz Wiederherstellung von Wassereinzugsgebieten/Umgebungen
  • Ende
    30. Juni 2021

India 2021 – Fruit Trees

  • Projektbeschreibung

    Bereits seit 5 Jahren pflanzt One Tree Planted mit lokalen Partnern Fruchtbäume in Indien. Bereits über 1.5 Millionen gepflanzte Bäume tragen so zu einem Mehreinkommen für marginalisierte Bauern bei und erleichtern den Zugang zu Nahrung in unwirtlichen Gegenden. Ganz nach dem Motto «Fruit trees change lives».

    Im Jahr 2021 sollen nun zwei weitere Baumschulen hinzukommen und weitere 1.5 Millionen Fruchtbäume gepflanzt werden. Die Baumschulen werden in den lokalen Gemeinden gebaut und schaffen dort neue Arbeitsplätze. Für die neuen Arbeitsplätze werden marginalisierte Personengruppen wie Witwen und ältere Frauen bevorzugt. So können die UN Sustainable Development Goals wie Gleichberechtigung gefördert und erreicht werden.

  • Gebiet
    Asia
  • Region
    Haryana und Rajasthan
  • Status
    in Arbeit
  • Start
    20. Januar 2021
  • Land
    India
  • Standort
    Dörfer von Palwal und Dörfer von Rajasthan.
  • Key Impact Areas
    Biodiversity/ Habitats | Social/ Community Impact | Soil Stability and Erosion Control
  • Ende
    20. Oktober 2021

Rwanda 2021 - Kula Coffee Tree

  • Projektbeschreibung

    Das Ziel dieses Projekts ist die Pflanzung von 120'000 Bäumen in drei Gemeinden, welche aus kleinen Kaffeebauern bestehen. Zwei Arten von Bäumen werden in Rwanda gepflanzt. Zum einen Kaffeebäume und zum anderen schattenspendende Baumarten. Dieses Vorgehen ermöglicht den Schutz der Kaffeebäume vor der Sonne und grössere Ernteerträge. Ebenso wird der Bodenerosion vorgebeugt und die Erde mit mehr Nährstoffen versorgt.

    Das Projekt unterstütz zusätzlich die lokalen Gemeinden und deren Wirtschaft. Zusammen mit der Organisation Kula (https://www.kulaproject.org/) werden die lokalen Bauern mit Wissen zur Kaffee Industrie, Agronomie und Vermögensanlagen ausgestattet. Das Ziel ist die Unabhängigkeit und Selbständigkeit der Bauern. Neu gepflanzte Kaffeebäume können bis zu 30 Jahre lang ein stabiles Einkommen generieren.

  • Gebiet
    Africa
  • Region
    Östliche Provinz, Nördliche Provinz, Westliche Provinz
  • Status
    Umsetzungsbereit
  • Start
    1. November 2021
  • Land
    Rwanda
  • Standort
    Gakenke, Nördliche Provinz; Kayonza; Östliche Provinz; Nyamasheke, Westliche Provinz
  • Key Impact Areas
    Social/Community Impact | Soil Stability and Erosion Control | Climate Stability | Gender Equality
  • Ende
    30. November 2021

Brazil 2021 - Araguaia Biodiversity Corridor (Phase 2)

  • Projektbeschreibung

    Der Araguaia Biodiversity Corridor startet an der Quelle des Araguaia Flusses im Emas National Park und geht über 2600km bis nach Belem im Norden Brasiliens, wo der Fluss im Atlantischen Ozean mündet. Das Projekt für den Korridor hat ein klares Ziel: möglichst viele indigene Bäume zu pflanzen. Von 10.4 Millionen Hektar Land sollen 2 Millionen Hektar aufgeforstet sowie 2.4 Billionen Bäume gepflanzt werden. Zu dem Gebiet gehören zwei der grössten Ökosysteme der Welt: der Amazonas Regenwald und die Cerrado Savannen.

    NIKINs Partner One Tree Planted beteiligt sich an dem riesigen Projekt, welches übrigens die UN Sustainable Development Goals (https://sdgs.un.org/goals) unterstützt, mit zwei Baumschulen. Um eine nachhaltige Umsetzung zu garantieren, findet das Projekt in Zusammenarbeit mit privaten lokalen Landbesitzern statt.

  • Gebiet
    Latin America and the Caribbean
  • Region
    Tocantins und Pará
  • Status
    Umsetzungsbereit
  • Start
    1. November 2021
  • Land
    Brazil
  • Standort
    Santana de Araguaia/ Caseara
  • Key Impact Areas
    Biodiversität/Lebensräume | Klimastabilität Bodenstabilität und Erosionsschutz | Wiederherstellung von Waldbränden | Wiederherstellung von Wassereinzugsgebieten/Umgebungen | Soziale/Gemeinschaftliche Auswirkungen
  • Ende
    31. März 2022

British Columbia 2021 - Old Growth Management Areas II

  • Projektbeschreibung

    Diese Aufforstung in British Columbia fokussiert sich auf Gebiete von alten Waldbeständen, welche das Plateau Fire 2017 vernichtet hat. Diese alten Waldbestände, sogenannte OGMAs, sind naturbelassene Wälder ganz ohne Forstwirtschaft. Das Plateau Fire im Jahr 2017 war das grösste Wildfeuer in der Geschichte von British Columbia und verbrannte 545,151 Hektar Waldfläche.

    One Tree Planted hat zusammen mit dem regionalen Biodiversity Conservation Strategy Comitee Zonen definiert, wo das Projekt die natürliche Rehabilitation des Waldes mit Aufforstung unterstützen soll. Dies ist besonders wichtig, da die Fichten- und Douglasienwälder der Region für ihre Fortpflanzung auf lebende Baumsamen angewiesen sind.

    Ohne die zusätzliche Hilfe würde die natürliche Regeneration des Waldes bis zu 40 Jahre dauern. Sowohl Fauna wie auch lokale indigene Gemeinde und Bauern profitieren vom Projekt.

  • Gebiet
    Nord Amerika
  • Region
    British Columbia
  • Status
    Abgeschlossen
  • Start
    1. Mai 2021
  • Land
    Kanada
  • Standort
    Quesnel, BC
  • Key Impact Areas
    Wiederherstellung von Waldbränden | Biodiversität/ Lebensräume | Soziale/ Gemeinschaftliche Auswirkungen | Klimastabilität | Bodenstabilität und Erosionsschutz Wiederherstellung von Wassereinzugsgebieten/Umgebungen
  • Ende
    30. Juni 2021

Australia 2021 - Project Platypus

  • Projektbeschreibung

    Unser Partner One Tree Planted arbeitet zusammen mit Project Platypus in Australien an der Wiederbegrünung der weitgehend gerodeten Landschaft zwischen dem Grampians Nationalpark und den Pyrenäen. Durch die extensive Landwirtschaft sind die beiden genannten Gebiete nicht mehr durch natürliche Wälder verbunden.

    Die Verbindung zwischen den beiden Gebieten durch neu gepflanzte Bäume soll den natürlichen Fluss der Arten und genetischem Material im westlichen Victoria wieder ermöglichen. Die Bäume werden hauptsächlich von lokalen Freiwilligen und in Zusammenarbeit mit den örtlichen Landbesitzern gepflanzt. Das Ziel ist ein gesunder Lebensraum für alle Arten sowie die Aufklärung der Bevölkerung darüber, warum die Begrünung so wichtig für die Nachhaltigkeit der Agrarlandschaft ist.

  • Gebiet
    The Pacific
  • Region
    Victoria
  • Status
    Abgeschlossen
  • Start
    1. Mai 2021
  • Land
    Australia
  • Standort
    Upper Wimmera catchment area of Western Victoria.
  • Key Impact Areas
    Artenvielfalt/ Lebensräume | Bodenstabilität und Erosionsschutz | Wiederherstellung von Wassereinzugsgebieten/ Umgebungen
  • Ende
    1. August 2021

Andes 2020/ 21 - High Andes Polylepis Forest (GFG)

  • Projektbeschreibung

    Die Polylepis Wälder in Südamerika sind ein überlebenswichtiger Teil des Wasser- und Ökosystems der Anden und des Amazonas. Die Initiative Acción Andina zielt darauf ab, diese Wälder zu schützen und aufzuforsten. Das Gebiet umfasst eine Million Hektar Land in den Ländern Argentinien, Bolivien, Chile, Colombia, Ecuador, Peru und Venezuela.

    Das Projekt leistet somit einen Beitrag gegen den Klimawandel, für mehr Land- und Nahrungssicherheit und zum Schutz von gefährdeten Tierarten. Ebenso kommt die Initiative der indigenen Bevölkerung zugute. Diese ist stark abhängig von den Wäldern, welche ihre Lebensgrundlage darstellen.
    Ein weiteres Ziel ist der Schutz des Waldes auf Gemeinde- und Regierungsebene und die Auseinandersetzung mit Parteien, welche die Abholzung der Polylepis Wälder vorantreiben.

  • Gebiet
    Latein Amerika und die Karibik
  • Region
    Cusco (Peru), Pichincha (Ecuador), Riobamba (Ecuador), Cochabamba (Bolivien), Cordoba (Argentinien)
  • Status
    Abgeschlossen
  • Start
    15. September 2020
  • Land
    Ecuador, Peru, Boliven, Argentinien, Chile, Kolombien
  • Key Impact Areas
    Artenvielfalt/ Lebensräume | Bodenstabilität und Erosionsschutz
  • Ende
    31. März 2021

Uganda 2021 - Albertine Rift (Phase 2)

  • Projektbeschreibung

    Das Ziel dieses Projekts von One Tree Planted ist die Aufforstung von ausgewählten Albertine Rift Wälder in Uganda. Die Wälder sind für ihre Biodiversität bekannt. Das Projekt dauert drei Jahre und zielt auf eine nachhaltige Direktintervention sowie langfristig auf die Einführung neuer Methoden von Forstwirtschaft bei Nutzflächen.

    Partner des Projekts von One Tree Planted ist das Jane Goodall Institute (Link: https://www.janegoodall.ch/). Eine Tier- und Umweltschutzorganisation mit besonderem Fokus auf die Schimpansen. Schimpansen sind besonders betroffen vom Verlust von Wäldern in der Region.

    Es werden verschiedene lokale Bäume zum Erhalt des natürlichen Lebensraums gepflanzt. Der aufgeforstete kommunale Wald wird mit einer Kombination von nachhaltiger Forst- und Landwirtschaft sowie schnellwachsenden Holz-/Brennholzarten ergänzt. So erhält Bevölkerung eine nachhaltige Alternative für den Energiebedarf.

  • Gebiet
    Afrika
  • Region
    Budongo-Bugoma Corridor (Two Forest Blocks)
  • Status
    Abgeschlossen
  • Start
    1. April 2021
  • Land
    Uganda
  • Standort
    Albertine Rift region in Western Uganda - Budongo and Bugoma Forest Corridor - Two Forest Blocks
  • Key Impact Areas
    Biodiversität/ Lebensräume | Klimastabilität | Bodenstabilität und Erosionsschutz | Soziale/ Gemeinschaftliche Auswirkungen
  • Ende
    20. Mai 2021

Iceland 2021 - Dragon's Nest

  • Projektbeschreibung

    Das «Dragon’s Nest» ist ein Farmgut mit 170 Hektar ehemaligem Farmland, welches nun aufgeforstet werden soll. Die Hauptziele sind Kohlenstoffbindung, auch Carbon Capture genannt, und Bodenerhalt.

    Die Aufforstung soll aus verschiedenen Baumarten bestehen und die Biodiversität fördern. So wird der Wald Zuhause von Pilze, Bodenorganismen, Vögel und andere Tierarten sein. Die geplante Vegetation kann zudem Frischwasser besser verteilen und kommt somit auch Insekten, Krustentiere und Fischen zugute. Es werden Lücken in der Aufforstung gelassen, um auch Bodenpflanzen genug Licht zu ermöglichen.

    In der längerfristigen Zukunft besteht die Möglichkeit eine Holzproduktion anzusiedeln. Weitere Jobs wie beispielsweise die Pflanzung der Bäume werden an lokale Arbeiter vergeben. Die lokale Bevölkerung aus dem Dorf Breiðdalsvík kann das Areal frei betreten.

  • Gebiet
    Europa
  • Region
    Southeast Iceland
  • Status
    in Arbeit
  • Start
    15. April 2021
  • Land
    Iceland
  • Standort
    Ormsstaðir (roughly translated - Dragon's Nest) farm near the village of Breiðdalsvík in southeast Iceland.
  • Key Impact Areas
    Biodiversität/ Lebensräume | Klimastabilität | Bodenstabilität und Erosionsschutz | Soziale Auswirkungen/ Gemeinschaft | Wiederherstellung von Wassereinzugsgebieten/ Umgebungen
  • Ende
    15. Oktober 2021

Uganda 2020 - Albertine Rift (Phase 1)

  • Projektbeschreibung

    Das Ziel dieses Projekts von One Tree Planted ist die Aufforstung von ausgewählten Albertine Rift Wälder in Uganda. Die Wälder sind für ihre Biodiversität bekannt. Das Projekt dauert drei Jahre und zielt auf eine nachhaltige Direktintervention sowie langfristig auf die Einführung neuer Methoden von Forstwirtschaft bei Nutzflächen.

    Partner des Projekts von One Tree Planted ist das Jane Goodall Institute (Link: https://www.janegoodall.ch/). Eine Tier- und Umweltschutzorganisation mit besonderem Fokus auf die Schimpansen. Schimpansen sind besonders betroffen vom Verlust von Wäldern in der Region.

    Es werden verschiedene lokale Bäume zum Erhalt des natürlichen Lebensraums gepflanzt. Der aufgeforstete kommunale Wald wird mit einer Kombination von nachhaltiger Forst- und Landwirtschaft sowie schnellwachsenden Holz-/Brennholzarten ergänzt. So erhält Bevölkerung eine nachhaltige Alternative für den Energiebedarf.

  • Gebiet
    Afrika
  • Region
    Budongo-Bugoma Corridor (Two Forest Blocks)
  • Start
    1. September 2020
  • Land
    Uganda
  • Standort
    Albertine Rift region in Western Uganda - Target Forest Corridors in the Budongo-Bugoma Corridor
  • Key Impact Areas
    Biodiversität/Lebensräume | Soziale/Gemeinschaftliche Auswirkungen | Klimastabilität | Bodenstabilität und Erosionsschutz
  • Ende
    15. Oktober 2020

Germany, 2020/ 21 - Stift Ehreshoven

  • Projektbeschreibung

    Bei diesem Projekt handelt es sich um den ersten grossangelegten Klimawald, welcher je in Deutschland gepflanzt wurde. Entstehen soll er rund 40 Kilometer entfernt von Köln in Nordrhein-Westfalen. Über 20 verschiedene Baumarten, die besonders Klimaresistent sind, sollen für den Life Terra Klimawald gepflanzt werden. Die Bäume kommen aus Spanien und lokalen deutschen Baumschulen.

    Jeder einzelne Baum wird einzeln lokalisiert und auf einer Karte eingetragen. Besuchende erhalten Einsicht zu Detailinformationen wie auch zu den finanziellen Geldgebern. Ebenso soll ein Rundgang für Interessierte geschaffen werden.

    Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit Life Terra realisiert (https://lifeterra.eu/de/about-the-project/). In Jahr 2021 sind zwei Baumpflanz-Events mit der lokalen Bevölkerung geplant.

  • Gebiet
    Europa
  • Region
    North Rhine-Westphalia
  • Status
    Abgeschlossen
  • Start
    16. November 2020
  • Land
    Deutschland
  • Standort
    Engelskirchen (40 km east of Cologne)
  • Key Impact Areas
    Artenvielfalt/ Lebensräume
  • Ende
    31. März 2021

Denmark 2021 - Jutland

  • Projektbeschreibung

    Bei diesem Projekt werden multifunktionale Wälder auf marginalem Ackerland auf der Halbinsel Westjütland angelegt. Die neue Waldfläche sind durch das dänische Forstgesetz dauerhaft geschützt. Die neuen Wälder sollen die Kohlenstoffaufnahme im Gebiet erhöhen und das Grundwasser schützen. Ebenso kann durch die Aufforstung Stickstoff zurückhalten werden, um die Nährstoffanreicherung der Feuchtgebiete in der Region zu mindern.

    Durch die Schaffung eines Schutzgebietes für die bedrohte Haselmaus wird dem Artschutz Sorge getragen. Weiter ermöglicht die Aufforstung mehr Lebensraum für viele Vogel- und Insektenarten.

    Die lokalen Anwohner sollen durch die vielen Freizeitmöglichkeiten sowie durch die Initiative "Schule im Wald", die ein wesentliches Bildungselement darstellen wird, vom Projekt profitieren.

  • Gebiet
    Europe
  • Region
    Jutland - Western Region
  • Status
    in Arbeit
  • Start
    1. April 2021
  • Land
    Denmark
  • Standort
    An mehreren Orten
  • Ende
    30. November 2021

Colombia 2021 - Chocó Analog Forestry Restoration

  • Projektbeschreibung

    Choco in Kolumbien hat eines der biodiversesten Ökosysteme der Welt. Über 8000 Pflanzenarten und 600 Vogelarten sind in der Region zu finden. In den 2000er Jahren gingen 60% der Wälder aufgrund Abholzung und Mienentätigkeit verloren.

    Das Projekt in Kolumbien will 100 Hektar Land aufforsten, neuen Lebensraum für Tiere schaffen sowie Wasser-, Land- und Luftqualität verbessern. 15'000 Tonnen CO2 sollen die Wälder zukünftig aus der Atmosphäre filtern.

    Neben lokalen Bäumen werden auch Fruchtbäume und Pflanzen für Medizin gepflanzt. Die armen Teile der Bevölkerung sollen direkt von diesen profitieren. 50 Frauen werden zu selbständigen Unternehmerinnen ausgebildet, um die Früchte und Pflanzen auf den lokalen Märkten zu verkaufen.

  • Gebiet
    Latein Amerika und Karibik
  • Region
    Chocó
  • Status
    in Arbeit
  • Start
    1. Mai 2021
  • Land
    Kolumbien
  • Standort
    Tapon, Corcobado, Angostura, Playa de Oro und Tabor
  • Key Impact Areas
    Artenvielfalt/Lebensräume | Bodenstabilität und Erosionsschutz
  • Ende
    31. Dezember 2021

New Zealand 2020 – Waingake Native Restoration (Pamoa Forest)

  • Projektbeschreibung

    Das Ziel dieser Initiative in Neuseeland ist die grossflächige Wiederherstellung von einheimischen Wäldern. Dies soll zu weniger Bodenerosion, besserer Frischwasserqualität und mehr Biodiversität führen.

    Waingake hat einen grossen Wert für das Naturerbe der Region und für die Wasserversorgung der Stadt Gisborn City (https://www.gdc.govt.nz/council/major-projects/waingake-restoration).
    Das neu aufgeforstete Gebiet wird einem bestehenden Reservat, das Waingake Waterworks Bush, angegliedert und somit dessen Grösse verdoppelt.

    Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit den Maori und im Einklang mit ihren Werten und Lebensweisen wie Mauri (Lebensprinzip) und Te Mauri o te Ngāhere (verbessertes Lebensprinzip des Waldes) durchgeführt. Weiter soll die Nutzung des Gebiets ausgeweitet werden. So sollen Öko-Tourismus, Honigproduktion und Pflanzenmedizin in Waingake etabliert werden.

  • Gebiet
    Pazifik
  • Region
    Tairawhiti – Gisborne District
  • Status
    Umgesetzt
  • Start
    28. August 2020
  • Land
    Neuseeland
  • Standort
    Waingake (Pamoa Forest)
  • Key Impact Areas
    Soziale/ Gemeinschaftliche Auswirkungen | Biodiversität/ Lebensräume | Bodenstabilität und Erosionsschutz | Wiederherstellung von Wassereinzugsgebieten/ Umgebungen
  • Ende
    31. Oktober 2020

Uganda – Paibona Forest

  • Projektbeschreibung

    NIKINs Partner One Tree Planted arbeitet zusammen mit Kijani Forstery (https://kijaniforestry.com/) und der lokalen Gemeinde in Paibona, Uganda an der Aufforstung der Region. 76 Farmer*innen unterstützen das Projekt aktiv. Viele der Farmer*innen haben keine oder nur sehr wenige Bäume auf ihrem Land.

    Das Gebiet ist wegen der Holzkohleproduktion weitgehend gerodet worden. Die neuen Bäume sollen Bodenerosion stoppen und die Ernteerträge verbessern. Längerfristig möchte die Initative eine Baumschule etablieren und weiteren Farmer*innen den Zugang zu Baumsamen ermöglichen.

    Für Teile der Finanzierung ist man in Gesprächen mit der Regierung. Die lokalen Bauern und Bäuerinnen sollen alle zukünftigen Bäume besitzen und selbst bewirtschaften können. Alle Langzeiterträge gehören vollumfänglich ihnen.

  • Gebiet
    Afrika
  • Region
    Nördliche Region
  • Status
    Umgesetzt
  • Start
    16. März 2020
  • Land
    Uganda
  • Standort
    Gulu District, Paibona Subcounty
  • Key Impact Areas
    Artenvielfalt/ Lebensräume | Bodenstabilität und Erosionsschutz
  • Ende
    3. Juli 2020

India 2020 - Fruit Tree & Mangrove Project

  • Projektbeschreibung

    Bei diesem Projekt werden seit 2020 900'000 Fruchtbäume in Indien gepflanzt. Genauer gesagt in den Gebieten Uttar Pradesh, Haryana, Odisha, Uttarakhand, Maharashtra und West Bengal. Zudem werden 100'000 Mangrovensetzlinge in den Sundarbans ausgestreut.
    Ziel ist es, die lokalen Kleinbauern zu unterstützen und ihnen eine sichere Lebensgrundlage zu geben. Innerhalb von drei Jahren ab Beginn des Projekts erwirtschaftet ein Baum im Durchschnitt 10 Dollar mehr pro Jahr für eine Familie. Während dies für westliche Verhältnisse nach wenig klingt, bewirkt dieses Mehreinkommen für Familien in Indien viel.
    Während die Kleinbauern so mehr Nahrungssicherheit und Einkommen haben, absorbieren die Fruchtbäume zudem bis zu 2500 Tonnen CO2 aus der Luft, konservieren Wasser und schützen vor Bodenerosion.

  • Gebiet
    Asien
  • Region
    West Bengal, Odisha, Uttarkhand, Uttar Pradesh, Delhi NCR, Haryana,
  • Status
    Umgesetzt
  • Start
    11. Juli 2020
  • Land
    Indien
  • Standort
    Sundarbans, Kolkata, Chamasarrie, Sarona, Ghaziabad, Bagpat, Delhi, Palwal.
  • Key Impact Areas
    Soziale/ Gemeinschaftliche Auswirkungen | Bodenstabilität und Erosionsschutz | Biodiversität/Lebensräume
  • Ende
    14. September 2020

British Columbia 2020 - Spring

  • Projektbeschreibung

    Im Jahr 2017 wurden grosse Teile rund um die Stadt Williams Lake im Westen von Kanada in der Provinz British Columbia Opfer der Hancewille Waldbrände. NIKINs Partner One Tree Planted beteiligt sich sowohl and der Elephant Hill Fire Restoration wie auch der Hanceville Fire Restoration. Insgesamt wurden über 100'000 Bäume gepflanzt.
    Das Gebiet der Aufforstung gehört teilweise zum Land der Ureinwohner. Daher werden die Yunesit’in First Nation (http://www.yunesitin.ca/) stark in das Projekt mit einbezogen. Nicht nur bei der Aufforstung vor Ort, sondern auch bei Themen wie dem Landmanagement.
    Die Projektinitianten erhoffen sich zudem, dass die Aufforstung dem Klimawandel entgegenwirkt und die Region so für Wildtiere wieder mehr Lebensraum bietet.

  • Gebiet
    Nord Amerika
  • Region
    British Columbia
  • Status
    Umgesetzt
  • Start
    1. Mai 2020
  • Land
    Kanada
  • Standort
    Chicoltin Plateau
  • Key Impact Areas
    Wiederherstellung nach Waldbränden
  • Ende
    1. Juli 2020

Orca Whale Project (Year 1)

  • Projektbeschreibung

    Die Endangered Southern Resident Orca sind im Pazifischen Ozean Zuhause und schwimmen im Wechsel der Jahreszeiten zwischen dem nördlichen Kalifornien und den Küsten von British Columbia in Kanada hin und her. Die Orcas sind auf die örtlichen Lachse als Nahrungsmittel angewiesen. 80% ihres Bedarfs an Nährstoffen holen sie sich über die Fische.
    Mit der Aufforstung von Bäumen entlang des Ozeans wie auch der Flüsse und Gewässer im Landesinneren soll der Lebensraum für Lachse wieder attraktiver werden und so auch die Situation für die Orcas verbessern.
    Die Orcas sind das Wahrzeichen der Region und haben für die dort lebenden First Nation einen grossen Wert.

  • Gebiet
    Nord Amerika
  • Region
    Oregon
  • Status
    Umgesetzt
  • Start
    1. Januar 2020
  • Land
    USA
  • Standort
    50+ Wassereinzugsgebiete in Kalifornien, Oregon, Washington, BC
  • Key Impact Areas
    Wiederherstellung von Wassereinzugsgebieten/ Umgebungen | Artenvielfalt/ Lebensräume
  • Ende
    31. Mai 2020

Scotland 2020 - Talla & Gameshope Native Woodland Restoration

  • Projektbeschreibung

    Auf 1832 Hektar Land in Schottland sollen über 60'000 Bäume gepflanzt werden. Die Gebiete Talla & Gameshope im Süden von Schottland wurden lange für die Schafszucht gebraucht. Dadurch sind grosse Teile der natürlichen Vegetation zerstört worden. Jetzt möchte der Borders Forest Trust (https://bordersforesttrust.org/) die Region aufforsten.

    Die Bevölkerung unterstützt das Projekt. Über 1000 Freiwillige aus der Region haben bereits Bäume gepflanzt. Ziel ist es, dass von den über 60'000 Bäume bis zu 11'000 von Freiwilligen angelegt werden. Auch Tiere und seltene Pflanzenarten profitieren von einer Aufforstung. In Zukunft soll der Wald sich selbst erhalten und erweitern.

    Darüber hinaus stammt eine grosse Menge des Trinkwassers der nahegelegenen Stadt Edinburgh aus dem Talla & Gameshop Gebiet. Die neuen Wälder stellen sicher, dass dieses rein und sauber bleibt.

  • Gebiet
    Europa
  • Region
    Tweeddale
  • Status
    Abgeschlossen
  • Start
    2. Februar 2020
  • Land
    Schottland
  • Standort
    Die Bepflanzung wird in 3 Bereichen in Talla und Gameshope erfolgen.
  • Key Impact Areas
    Artenvielfalt/ Lebensräume | Bodenstabilität und Erosionsschutz
  • Ende
    1. Juni 2020

New Brunswick 2020 - Whaelghinbran and Spring Brook Restoration Forest

  • Projektbeschreibung

    Das WWF stuft den Acadian Forest in Canada als «critically endagered» ein. Dies ist die höchste Gefahrenstufe, welche das Aussterben eines Waldes kategorisiert. Der Arcadian Forest gilt als idealer Wald um CO2 zu speichern und ist aufgrund seines feuchten Klimas weniger anfällig für kanadische Waldfeuer. An diese Ökosystem grenzt der Whaelghinbran Wald, welcher zum Fundy Biosphere Reserve (http://www.fundy-biosphere.ca/en/) von UNESCO gehört.

    Die Aufforstung der beiden Wälder hat zwei verschiedene Ziele: zum einen soll der Acadian Forest wie auch die dort lebenden Tiere und Pflanzen geschützt und für den Klimawandel gestärkt werden. Zum anderen möchten die Projektinitiatoren den Whaelghinbran Wald für Schulungszwecke nutzen. So ist der Wald integriert in die Forstausbildung der University of New Brunswick und des Maritime College of Forest Technology wie auch weitere Schulen.

  • Gebiet
    Nord Amerika
  • Region
    New Brunswick
  • Start
    7. September 2020
  • Land
    Kanada
  • Standort
    Zwei Standorte: Spring Brook Road, Welford Parish, NB - 90.000 Bäume und South Branch NB, New Brunswick, Kanada - 10.000 Bäume
  • Ende
    5. Oktober 2020

Australia 2020-25: Bushfire Recovery Nurseries (Phase 1, 2020)

  • Projektbeschreibung

    Dieses Projekt in Australien fokussiert sich auf die Hilfe bei Buschfeuern und der Aufforstung von abgebrannten Wäldern. Das Projekt verteilt sich auf viele kleinere Initiativen, welche über ganz Australien verteilt sind.

    Insgesamt sollen bis zu einer Million neuer Bäume gepflanzt werden, sowohl auf privatem wie auch öffentlichem Grund. Die Lebensgrundlage von Tieren, die Etablierung von Baumschulen wie auch die allgemeine Unterstützung der betroffenen Gemeinden steht im Vordergrund des Projekts.

    Besonders gefährdete Tierarten wie der Koala und der Braunkopfkakdu sind in der Planung von neuem Lebensraum bereits priorisiert. Die Gemeinden sollen zudem befähig werden, zukünftige Aufforstungen selbständig durchführen zu können.

  • Gebiet
    Pazifik
  • Region
    South Australia, New South Wales, Queensland, Victoria
  • Status
    Umgesetzt
  • Start
    1. Juli 2020
  • Land
    Australien
  • Standort
    Die FNPW-Prioritätsgebiete zur Wiederherstellung von Buschfeuern konzentrieren sich auf die folgenden Regionen : - Region 1 : Mount Lofty bis Kangaroo Island Verbindung in SA (Pflanzgebiet #1) - Region 2 : NSW Südküste bis Victoria Gippsland Korridor - Region 3: Gondwana Rainforest World Heritage Area in NSW & QLD und die NSW North Coast
  • Key Impact Areas
    Biodiversität/ Lebensräume | Soziale/ Gemeinschaftliche Auswirkungen
  • Ende
    31. Dezember 2020

Australia 2020-25: Bushfire Recovery Nurseries (Phase 2, 2021)

  • Projektbeschreibung

    Dieses Projekt in Australien fokussiert sich auf die Hilfe bei Buschfeuern und der Aufforstung von abgebrannten Wäldern. Das Projekt verteilt sich auf viele kleinere Initiativen, welche über ganz Australien verteilt sind.

    Insgesamt sollen bis zu einer Million neuer Bäume gepflanzt werden, sowohl auf privatem wie auch öffentlichem Grund. Die Lebensgrundlage von Tieren, die Etablierung von Baumschulen wie auch die allgemeine Unterstützung der betroffenen Gemeinden steht im Vordergrund des Projekts.

    Besonders gefährdete Tierarten wie der Koala und der Braunkopfkakdu sind in der Planung von neuem Lebensraum bereits priorisiert. Die Gemeinden sollen zudem befähig werden, zukünftige Aufforstungen selbständig durchführen zu können.

  • Gebiet
    Pazifik
  • Region
    South Australia, New South Wales, Queensland, Victoria
  • Status
    in Arbeit
  • Start
    1. Januar 2021
  • Land
    Australien
  • Standort
    Die FNPW-Prioritätsgebiete zur Wiederherstellung von Buschfeuern konzentrieren sich auf die folgenden Regionen : - Region 1 : Mount Lofty bis Kangaroo Island Verbindung in SA (Pflanzgebiet #1) - Region 2 : NSW Südküste bis Victoria Gippsland Korridor - Region 3: Gondwana Rainforest World Heritage Area in NSW & QLD und die NSW North Coast
  • Key Impact Areas
    Biodiversität/ Lebensräume | Soziale/ Gemeinschaftliche Auswirkungen
  • Ende
    31. Dezember 2021

Orca Whale Project

  • Projektbeschreibung

    Die Endangered Southern Resident Orca sind im Pazifischen Ozean Zuhause und schwimmen im Wechsel der Jahreszeiten zwischen dem nördlichen Kalifornien und den Küsten von British Columbia in Kanada hin und her. Die Orcas sind auf die örtlichen Lachse als Nahrungsmittel angewiesen. 80% ihres Bedarfs an Nährstoffen holen sie sich über die Fische.
    Mit der Aufforstung von Bäumen entlang des Ozeans wie auch der Flüsse und Gewässer im Landesinneren soll der Lebensraum für Lachse wieder attraktiver werden und so auch die Situation für die Orcas verbessern.
    Die Orcas sind das Wahrzeichen der Region und haben für die dort lebenden First Nation einen grossen Wert.

  • Baumart

     

  • Ökologischer Nutzen

     

  • Gemeinschaftlicher Nutzen

     

  • Gebiet
    Nord Amerika
  • Region
    Oregon
  • Status
    Umgesetzt
  • Start
    1. Januar 2020
  • Land
    USA
  • Standort
    50+ Wassereinzugsgebiete in Kalifornien, Oregon, Washington, BC
  • Key Impact Areas
    Wiederherstellung von Wassereinzugsgebieten/ Umgebungen | Artenvielfalt/ Lebensräume
  • Ende
    31. Mai 2020
Schliessen